Art.Nr.: 65/66
Organische Architektur in Ungarn

16,00 EUR
exkl.
Lieferzeit: 3-4 Tage


Inhalt

 


Entwicklung und Geschichte der organischen Architektur

in Ungarn werden in Interviews mit elf Architekten unterschiedlicher

Generationen lebendig. 

06/2009
56 Seiten, 100 Abbildungen in Farbe und Schwarzweiß, Format A4


4
Matthias Mochner
Die Bedeutung der Idee der organischen Architektur in Ungarn.
Eine These

8
Csaba Bodonyi
Die architektonische Kraft der Siedlungen.
Der Architekt Csaba Bodonyi im Gespräch mit Ágnes Kovács

12
Sándor Dévényi
Inspirationen aus qualitätvoll gebauter Umgebung.
Der Architekt Sándor Dévényi im Gespräch mit

Petra Scherer und Pál Salamin

16
Deszö Ekler
Die Bedeutung geistiger Positionen im Leben der Gesellschaft.
Der Architekt Deszö Ekler im Gespräch mit Robert Gutowski

22
János Gerle
Organische Architektur als innere Haltung

und Geistesschulung.
Der Architekt János Gerle im Gespräch mit

Gábor Erhardt und Tamás Dobozi

28
Tibor Jankowics
Zeitgemäße Materialität und moderne Technik als Grundlage

von die Tradition ehrenden Bauten.
Der Architekt Tibor Jankowics im Gespräch mit Kurucz Szabolcs

32
Miklós Kampis
Die Anthroposophie Rudolf Steiners als eine Inspirationsquelle

der organischen Architektur in Ungarn.
Der Architekt Miklós Kampis im Gespräch mit

Gábor Erhardt und Ádám Török

38
Attila Köszeghy
Die Suche nach Grenzen und Übergängen in der Architektur.
Zur Ethik der Bauformen

40
Imre Makovecz
Gedanken die sich in wechselseitiger Solidarität ausformen.
Der Architekt Imre Makovecz im Gespräch mit Fábián Rigó Tamás

46
Ferenc Salamin
Die Idee der Wanderschule für Architektur.
Der Architekt Ferenc Salamin im Gespräch mit

Balázs Horváth und Bernadett Tóth

50
László Sáros
Über Imre Makovecz` "Meisterschule" für Architekten.
Der Architekt László Sáros im Gespräch mit Tamás Dobrosi

54
Endre Szücs
Vom Wert der Tradition.
Über das Schöne in der ungarischen Architektur der Gegenwart

Zurück