Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendbarkeit

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen der FÖRDERGESELLSCHAFT INTERNATIONALES FORUM MENSCH UND ARCHITEKTUR DEUTSCHLAND E.V. (nachfolgend "Herausgeberin") als Herausgeberin der Zeitschrift MENSCH & ARCHITEKTUR (im Folgenden M + A) und den Abonnenten, Inserenten, Käufern und Autoren (nachfolgend "Kunde"). Die AGB werden mit Vertragsschluss Bestandteil der vertraglichen Beziehung zwischen der Herausgeberin und dem Kunden. Gleichzeitig verzichtet der Kunde auf die Anwendung seiner eigenen AGB.

 

2. Abonnement

Das Jahresabonnement umfasst vier Heftnummern der Zeitschrift M + A, wobei auch mehrere Heftnummern in einem Heft zusammengefasst erscheinen können. Ein Abonnement kann jederzeit beginnen, der Jahres-Abonnementsbetrag im ersten Kalenderjahr wird dann anteilig auf die in diesem Jahr zu beziehenden Hefte berechnet. Das Abonnement dauert zunächst bis zum Ende des ersten Kalenderjahres und verlängert sich jeweils um ein weiteres Kalenderjahr, wenn es nicht mindestens drei Monate vor Jahresende schriftlich gekündigt wird. Ermäßigung kann bei Nachweis einer ganztägigen Berufsausbildung und auf sonstigen Antrag gewährt werden. Ansichtsexemplare werden nicht versendet.

 

3. Bezug älterer Ausgaben

Unsere Angebote älterer Ausgaben der Zeitschrift M + A sind freibleibend und erfolgen unter dem Vorbehalt der Lieferbarkeit. Ein Vertrag kommt erst mit unserer schriftlichen Auftragsbestätigung oder durch Lieferung zustande. Teillieferungen sind zulässig.

 

4. Lieferung

Lieferzeiten werden von uns nach Möglichkeit eingehalten, sind aber unverbindlich. Schadensersatzansprüche wegen nicht rechtzeitiger oder unterbliebener Lieferung sind ausgeschlossen. Der Versand geschieht auf Gefahr des Kunden an die von dem Kunden angegebene Lieferadresse.

 

Der Kunde ist verpflichtet, Änderungen bei der Liefer- und Rechnungsadresse dem Herausgeber unverzüglich mitzuteilen. Für aufgrund von Adressänderungen falsch zugestellte Sendungen haftet der Kunde.


5. Anzeigenkunden

5.1 Anzeigen/Beilagen
Die Aufgabe, Änderung und Stornierung von Anzeigen oder Beilagen muss schriftlich erfolgen. Mündliche Mitteilungen gibt der Kunde auf eigenes Risiko ab. Der Herausgeber hat das Recht, Anzeigen oder Beilagen ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Wenn nicht anders vermerkt, wird die Anzeige in der nächsten erreichbaren Ausgabe publiziert. Änderungen und Stornierungen sind bis zum Anzeigenschluss möglich. Der jeweils gültige Anzeigenschluss sowie die jeweils gültigen Anzeigentarife und –rabatte sind in den Mediadaten publiziert, die auf der Website www.mensch-und-architektur.org zum Download bereit stehen.

 

5.2 Platzierung und Gestaltung

Eingereichte Anzeigen oder Beilagen, die nicht den vorgegebenen Maßen entsprechen, werden in die nächst sinnvolle Größe (proportional) eingepasst. Platzierungswünsche können nur als unverbindliche Anfrage entgegengenommen werden. Der Herausgeber behält sich eine Kennzeichnung als Anzeige vor.

 

5.3 Gut zum Druck

Ein "GzD" wird nur auf ausdrücklichen Wunsch als PDF gemailt. Wenn der Kunde das ihm über-mittelte "GzD" nicht innerhalb der gesetzten Frist beanstandet, so gilt die Genehmigung zum Druck entsprechend dem Probeabzug als erteilt.

 

5.4. Haftung für fehlerhaftes Erscheinen

Für die vollständige und fehlerfreie Anlieferung der Daten ist der Kunde verantwortlich. Für fehlerhaftes Erscheinen, das auf ein schuldhaftes Verhalten der Herausgeberin zurückzuführen ist und den Sinn oder die Wirkung einer Anzeige oder einer Beilage wesentlich beeinträchtigt, leistet der Herausgeber ausschließlich Ersatz in Form von Anzeigenraum bis zur Größe der fehlerhaften An-zeige. Weitergehende oder andere Ansprüche, insbesondere eine Haftung für mittelbare Schäden wie z.B. entgangenen Gewinn, wegen unrichtiger Vertragserfüllung, insbesondere wegen Nichterscheinen oder nicht rechtzeitigem Erscheinen von Anzeigen oder Beilagen, aus irgendwelchen Gründen, sind ausgeschlossen. Die Herausgeberin übernimmt keine Haftung für die korrekte Bezeichnung geschützter Namen oder Marken. Beanstandungen irgendwelcher Art sind innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsstellung bei der Herausgeberin schriftlich anzubringen. Bei Wiederholungsaufträgen entfallen alle Gewährleistungsansprüche, wenn der Kunde nicht rechtzeitig vor Drucklegung des nächstfolgenden Auftrags auf den Fehler hinweist.

 

6. Haftung bezüglich Inhalt

Der Kunde ist allein für den Inhalt der Artikel, Anzeigen oder Beilagen verantwortlich. Durch die Einsendung eines Artikels, einer Anzeige oder Beilage erklärt der Kunde, dass er über sämtliche Rechte am übermittelten Artikel, an der Anzeige oder Beilage, inklusive Bilder, verfügt und der Inhalt sowie die Weitergabe zur Veröffentlichung nicht gegen Rechte Dritter (Marken, Urheber¬rechte, Geschäftsgeheimnisse etc.) verstoßen. Wird die Herausgeberin gerichtlich belangt, ist der Kunde verpflichtet, nach erfolgter Streitverkündung dem Prozess beizutreten. Der Kunde ist in jedem Fall verpflichtet, sämtliche im Zusammenhang mit Ansprüchen Dritter anfallenden gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten zu übernehmen.

 

7. Aufbewahrungspflicht

Ohne ausdrückliche schriftliche Vereinbarung ist die Herausgeberin für gelieferte Artikel, Anzeigen, Beilagen, Druck- und Datenmaterial (Filme, Fotos usw.) weder aufbewahrungs- noch rückgabepflichtig.

 

8. Geistiges Eigentum

Der Herausgeber anerkennt das geistige Eigentum, insbesondere das Urheberrecht des Kunden oder einer von ihm bezeichneten Person an allen von ihnen selber kreierten Texten und Bildern mit individuellem Charakter.

 

9. Verwendung von Anzeigen für elektronische Datenbanken

Mit der Einsendung von Artikeln, Anzeigen oder Beilagen stimmen der Kunde und der Inhaber des Urheberrechts zu, dass die Herausgeberin diese vollständig oder teilweise veröffentlicht. Der Herausgeber darf die Artikel, Anzeigen oder Beilagen sowohl in der Zeitschrift M + A auch auf der Website der Zeitschrift veröffentlichen. Darüber hinaus gestattet der Kunde der Herausgeberin, den Artikel, die Anzeige oder die Beilage als Teil des Archivs elektronisch und in Papierform bereit zu stellen.

 

10. Abtretbarkeit von Forderungen

Die Abtretung von Forderungen gegenüber dem Herausgeber bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Herausgeberin.

 

11. Rücktritt

Stellt die Herausgeberin das Erscheinen der Zeitschrift M + A ein, kann sie vom Vertrag über die Publikation von Artikeln, Anzeigen oder Beilagen zurücktreten, ohne hierfür schadensersatzpflichtig zu werden. Eine vorzeitige Vertragsauflösung entbindet den Kunden nicht von der Bezahlung der erbrachten Leistung.

 

12. Zahlungsbedingungen, Verzug

Rechnungen sind, wenn nicht anders vereinbart, zahlbar innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt ohne Abzug. Der Kunde kann den Kaufpreis per Überweisung, Scheck oder Lastschriftverfahren (nur in Deutschland) zahlen.

 

Sämtliche Preise im Inland beinhalten die am Tage der Auslieferung gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Lieferung ins Ausland gilt:
a) Bei Lieferung ins Ausland in Nicht-EU-Staaten enthalten die Preise keine Umsatzsteuer.
b) Bei Lieferung an Unternehmen in EU-Staaten, die das Produkt für ihr Unternehmen erwerben und ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angeben, enthalten die Preise keine Umsatzsteuer.
c) Bei Lieferung in EU-Staaten mit Ausnahme an Unternehmen enthalten die Preise die Umsatzsteuer in der gesetzlichen Höhe.

Etwaige Einzahlungs-, Überweisungs- und Scheckgebühren, Zollkosten und steuerliche Zuschläge im Ausland gehen zu Lasten des Kunden.

Treten Kunden, insbesondere Abonnenten, dem Lastschriftverfahren bei, müssen Änderungen in den Bankverbindungsdaten unverzüglich dem Verlag mitgeteilt werden. Mehrkosten wie Bankgebühren etc., die aus fehlerhaften oder geänderten Bankverbindungsangaben des Kunden resultieren, können dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

Gerät ein Kunde in Zahlungsverzug, wird ein Verzugszins von 5 % in Rechnung gestellt. Ab der zweiten Mahnung schuldet der Kunde dem IFMA-D für jede Mahnung eine Gebühr von 10.- €.


13. Buchhandel

Bezugsbedingungen für den Buchhandel werden im Einzelfall vereinbart.

 

14. Mängel

Beanstandungen wegen Mängeln können nur innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware anerkannt werden. Nach diesem Zeitraum gilt die Ware als genehmigt und anerkannt.

 

15. Datenschutz

Zur Bearbeitung eingegangener Aufträge werden, wie allgemein üblich, die bekanntgegebenen personenbezogenen Daten bei uns gespeichert. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

16. Salvatorische Klausel

Sollte eine vertragliche Bestimmung ungültig, undurchführbar oder lückenhaft sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Parteien werden ungültige oder undurchführbare Bestimmungen durch möglichst nahe oder gleichkommende, gültige und durchführbare Bestimmungen ersetzen, die der ursprünglichen rechtlichen und wirtschaftlichen Zielsetzung der Parteien entsprechen. Gleiches gilt auch im Falle einer vertraglichen Lücke.

 

17. Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin. Diese AGB treten am 1. September 2011 in Kraft.